Sonntag, 20. April 2014

Finale Frühlingsjäckchen-Knit-Along

Meine kurzärmelige Miette ist fertig, ideale Knöpfe sind gefunden und ich bin nach einigen Anfangsschwierigkeiten sehr angetan vom Resultat, das meinen Kleiderschrank ziemlich perfekt ergänzt...

Danke also an Meike, die den Knit Along auf dem MMM-Blog gehostet hat und für Eure vielen netten und ehrlichen Kommentare, ohne die ich wahrscheinlich nicht nochmal von vorne angefangen hätte :-)


Gleich machen wir uns auf den Weg zu Osterfrühstück und Eiersuche - ich freue mich schon! Auf dem Weg dorthin gibt es einen fantastischen Aussichtspunkt, der fürMiette-Fotos vor spektalulärem Hintergrund ideal wäre (das war mir eingefallen, nachdem Lucy vergangenen Mittwoch so lustig über Fotohintergründe gebloggt hat).
Wenn ich es trotz ausgiebigen Eiersuchens schaffe, reiche ich ein solches Hintergrundbild nach - bis dahin müsst ihr Euch mit Fotos von drinnen begüngen:
Dieses Kleid hatte ich schon eine Ewigkeit nicht mehr an, da es mir obenrum nicht so gut passt. Mit Miette gar kein Problem mehr! Und: Man beachte bitte die Sandalen - als ob die Wolle eigens dafür gefärbt worden wäre!!

Miette ergänzt auch mein liebstes Sommerkleid 2013, das Schiffchenkleid, perfekt (so es denn nach der Schwangerschaft wieder richtig passt!) und den Strandrock auch...

Und zwei meiner neuen Washis gehen auch gut dazu (in echt haben die Punkte des linken Kleides die gleiche Farbe, wie Miette - auf dem Foto "quietscht" die Kombi etwas...)
Die vielen Fotos mit farblich passenden Tüchern, Ketten und Schals, die nur auf Miette gewartet zu haben scheinen, erspare ich Euch....nur soviel: Es geht sogar lila dazu! Und blau. Und hellgrau...

Zusammenfassung:
Strickmuster: Die allseits bekannte Miette von Andi Satterlund
Wolle: Samoa von ggh. Gibt's in wunderschönen Farben und fühlt sich als Sommergarn sehr schön an auf der Haut. ABER: ich fand's schwer zu verstricken. Ich bin zwar Anfängerin, aber ein solch unregelmäßiges Maschenbild habe ich mit anderen Garnen noch nicht gestrickt - ob's ander Wolle lag, die keinen Fehler und keine Ungleichmäßigkeit verzeiht?  
Nadelstärke: 4, hätte aber auch 3,5 sein dürfen, dann wäre das Maschenbild vielleicht noch besser geworden (nur die Maschenprobe hätte dann nicht mehr gestimmt...)
Größe: Mittlere Größe (38'')
Änderungen: Kurze Ärmel. Das war zunächst eine echte Notlösung, da das Maschenbild der in Runden rechts gestrickten Ärmel so unglaublich besser anders aussah, als der in Reihen gestrickte Rest. Das fand' ich scheußlich, bin im Nachhinein aber auch froh, da so ein kurzärmliges Jäckchen viel eher meinen Sommer-Jäckchen-Bedarf erfüllt!

Und zum Schluss zwei vorher-nachher-Bilder:
Links die erste, viel zu große Version, die ich trotzdem stur fertig strickte...
Rechts der zweite Miettenversuch als Vergleich auf die zu große Miette gelegt 

Noch einige weitere Mietten und andere wunderschöne Strickjäckchen tummeln sich heute beim großen Finale auf dem MMM-Blog!

Noch einen schönen Ostersonntag!
Liebe Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 16. April 2014

me made mittwoch # 43

Huh, das ist aber mal schwierig zu fotografieren, mein drittes Knotenkleid:

Den Schnitt, liebe MeMadeMittwochs-Mitnäherinnen und -Gäste, kennt Ihr schon: Es ist wie hier und hier auch wieder das Simplicity-Knotenkleid - ich bin, das sagte ich schon
zur Wiederholungstäterin geworden!

Der Stoff ist ein griffiger Jersey von sehr guter Qualität von hier. Mit Online-Käufen ist das ja immer so eine Sache, weil man den Stoff eben nicht richtig sehen und anfassen kann, aber dieses Mal hat wirklich alles sehr gut funktioniert.

In echt ist der Stoff dunkelblau-beige, nicht so grau-verwaschen wie auf den Fotos oben. 
Hier der (auch nicht wirklich stichhaltige) Beweis (wobei auf diesem Foto jetzt die Strumpfhosen ganz unwirklich leuchten. Ts!):
Das Kleid hatte ich seit der Fertigstellung vor ein paar Wochen schon sehr oft an 
- unter anderem letzten Sonntag beim famosen Nähkränzchen. 
Weitere Versionen? Eine vierte gibt es schon, aber dann reicht's erst einmal, denn im Moment bin ich dem Washi-Dress ein bisschen verfallen, für das es gerade aber leider noch zu kalt draußen ist. 
Ich hoffe ja sehr auf einen warmen Ostersonntag...

Liebe Grüße und, falls wir uns vorher nicht mehr lesen, schöne Osterfeiertage und erfolgreiches Eiersuchen!
Stefanie

Montag, 14. April 2014

Nähkränzchen und Nähplan III

War das schön!
Ein ganzer Sonntag Nähen in nettester Runde bei Steffi: 5 Nähmaschinen, eine Stickmaschine, eine Overlock, eine Coverlock, unglaublich viel Gutes zu Essen, tolle Projekte und viel Inspiration - was will man mehr?
Richtig, genau so ein Treffen bitte bald wieder :-)

Mein Projekt war das Washi-Dress - seit Langem von mir umschlichen, aber wegen der Schnittform bisher noch nicht ausprobiert (wegen Empire-Taille und bauschigem Rock, sonst keine ideale Schnittform für mich...), dann bei Steffi als Äpfelchenversion wieder entdeckt.

Und, was soll ich sagen, das ist MEIN momentaner Schnitt mit nur wenigen Modifikationen. Ich bin begeistert und nähte am Sonntag ziemlich flott meine bislang schon dritte Version, diesmal in gelb:

Zum Anziehen sind die Kleider noch ein bisschen kühl, daher ist gedanklich schon eine weitere Version mit längeren Ärmeln aus dickerem Jersey in Planung - ich bin gespannt, ob sich der Schnitt auch für dehnbare Stoffe eignet und werde berichten....


Nähplan III
Der Schnitt war übrigens einer von insgesamt fünf Kleiderschnitten, die ich mir im Rahmen meines Nähplanes Nr. 3 für dieses erste Halbjahr vorgenommen hatte (zu Nähplan Nr.1 und Nr. 2 siehe *hier*):

Der erste Kleiderschnitt, den ich nähen wollte, stammt aus dem Heft "Meine Nähmode Plus 1/2014":
Aus diesem Schnitt gibt es mittlerweile schon eine (gerne getragente) Bluse und ein (wegen des Stoffes nicht geliebtes) Kleid.
Geplant ist noch 
eine dunkelblaue Version mit weißen Punkten, die aber im Moment noch auf dem Stapel liegt - der Schnitt gefällt mir an sich schon, ich finde ihn aber  auch etwas kompliziert - vor allem die Knopfleiste ist ein ziemliches Gefriemel...



Als nächstes folgte ein Schnitt aus der Burda 3/2009:
Diesen Schnitt entdeckte ich auf Kristys Blog, die daraus auch eine Schwangerschaftsversion genäht hat. Überhaupt, ihren Blog lese ich gerne und gibt man bei der Bloginternen Suchfunktion "maternity" ein, entdeckt man viele schöne Kleider (und Röcke und Hosen und Oberteile), die sie sich während ihrer beiden Schwangerschaften genäht hat.

Leider war dieser Schnitt ein totaler Reinfall (ich zieh das Kleid nicht an für Blog-Fotos, nee nee). Kristy schreibt auch was von "potato sack", das hätte mich stutzig machen sollen - denn: Das Kleid sieht wirklich aus wie ein Sack, wird daher über kurz oder lang wieder in seine Einzelteile zerlegt und umgearbeitet...



Über Kristys Blog stieß ich dann auch auf folgenden Schnitt aus der Burda 04/2010, den sie ebenfalls in ihrer Schwangerschaft nähte (die Seite finde ich gerade leider nicht mehr):



Auch das war leider ein Reinfall - wieder sieht das Ding völlig unförmig aus, was nicht daran liegt, dass das eben kein eigens für die Schwangerschaft konstruierter Schnitt ist, sondern an den Schnittdetails an sich: Das über der Brust eingekräuselte Oberteil - nicht gut für mich. Der kräuselige Rockteil über und unter der Taille dem Bauch - nicht gut für mich. Das merkwürdigerweise enorm weite Rückenteil - nicht gut für mich.


Naja.





Eine Nähkriese war die Folge - ungefähr eine halbe Nacht lang. Dann entdeckte ich den Simplicity Knotenkleidschnitt (Meine Nähmode 3/2013 (Modell 57), entspricht dem Schnitt New Look 6146) und war wieder versöhnt:

Vier Versionen sind mittlerweile entstanden, gebloggt sind schon eine schwarze (*hier*) und eine schwarz-weiß gemusterte Variante  (*hier*) - beide praktisch im Dauereinsatz. Eine blaue Blumenversion und eine beige-blau gemusterte Version zeige ich Euch noch....

Und nun also das Washi-Dress in bisher dreifacher Ausfertigung. Ich bin wirklich ein Wiederholungstäter!


Liebe Grüße und bis bald,
Stefanie

Mittwoch, 2. April 2014

mmm # 42

Diesen Schnitt habe ich richtig gern! Er passt mit nur ganz minimalen Änderungen und wird, glaube ich, auch nach der Schwangerschaft noch tragbar sein, da es ein "normaler" Schnitt ist:


Hier noch aus der Nähe, 
vielleicht erkennt man die Schnittführung oberhalb der Taille und den Kragen besser...

Schnitt: Meine Nähmode Plus 1/2014. Der gleiche Schnitt wie bei dieser Bluse.
Stoff: Der gleiche Stoff, aus der diese Bluse ist. Leider keine gute Qualität (Plastik, klebt etwas, lässt sich nicht bügeln) und irgendwie auch nicht meine Farben, aber für Probeteile gerade gut....
Die Knöpfe sind Cam Snaps - finde ich für Erwachsenenkleidung oft wenig geeignet, hier verschwinden sie aber im Muster :-)
Modifizierungen: Das war ja erst mal ein Probeteil, bei dem der Kragen etwas schwierig zu nähen war. Warum ich ihn aber direkt nach der Fertigstellung so scheußlich und misslungen fand, kann ich jetzt ehrlich gesagt nicht mehr nachvollziehen... Ansonsten habe ich die Brust-Abnäher versetzt und etwas Weite seitlich rausgelassen (der Schnitt ist eine Doppelgröße 40-42), das war's!
Wenig Änderungen sind das im Vergleich zu sonst und sogar Ärmel, Schulterbreite und Rücken (Hohlkreuz!) passten gleich auf Anhieb. Nur beim näcshten Mal, das sehe ich gerade auf den Fotos, mache ich das Kleid noch länger!!
Fazit: Ja, der nächste Stoff für eine weitere Version liegt schon bereit :-)

Ich freue mich schon auf eine ausgiebige Runde bei allen anderen MMM-Teilnehmerinnen, die sich heute wieder auf dem MMM-Blog versammeln!

Liebe Grüße,
Stefanie

P.S.: Was habe ich mich übrigens über Eure vielen netten Kommentare zu meinem Mietten-Fortschritt beim Frühlings-Jäckchen-KAL gefreut - ich bin gänzlich versöhnt mit der Wolle und der Passform :-)

Dienstag, 1. April 2014

Bjarne für Herrn B.

Derzeit entstehen hier ganz viele oh-so-süße Kindersachen!
Viel für das Baby-Mädchen, aber auch einiges für Herrn B., wie zum Beispiel dieses recht schnell zu nähende Hemd:


Den Stoff habe ich vor über zwei Jahren mal für meinen Sohnemann auf dem Stoffmarkt erstanden. Er gefällt Herrn B. gut, der sich auch gleich "gefunden" hat: "Mama, ich bin die Maus!"
 Den Schnitt Bjarne von farbenmix (hier in Größe 98) mag ich gerne, 
er sitzt gut, ist bequem und trotzdem kleidsam...

Das Hemd schicke ich nach langer Zeit mal wieder mit herzlichen Grüßen zu made4boys und - weil Herr B. mir diesmal sogar Modell stand - auch zu my kid wears bei Fräulein Rohmilch.

Liebe Grüße!
Stefanie