Mittwoch, 19. November 2014

Me Made Mittwoch # 55: Des Jägers Frau (Weste (Burda 2/2008, 116) und Rock)

 

Liebe Gäste und MeMadeMittwoch-Begeisterte!

vielen Dank für Eure vielen netten Kommentare zu meinem Kleid von letzter Woche! Ich bin nun völlig damit versöhnt und führe es oft aus :-)

Vergangenes Wochenende war das Wetter nicht so strahlend herbstlich schön, wie an jenem Sonntag, aber immer noch gut genug für einen Ausflug. Herr B. fährt am liebsten an den See, diesmal ist er fast 10 Kilometer durch den Wald geradelt, der kleine große Mann, bevor uns Herr A. mit dem Auto aufgabelte!

Ich kam mir an diesem Sonntag so ganz in herbstlichen Tarnfarben "moosgrün" und "herbstlaub" gewandet ein bißchen wie des Jägers Frau vor:
Boah, war das kalt da draußen auf dem Steg! Und der Wind pfiff!
Aber für den MeMadeMittwoch wird keine Mühe gescheut, gell?
 
 
Den Rock habe ich Euch *hier* schon mal gezeigt.
  
Die Weste habe ich zuerst bei Simone entdeckt, die mich mit ihrem Ensemble auch zu meiner Rock-Westen-Kombi inspiriert hat :-)
 
Die Weste ist komplett gefüttert mit einem wunderbaren, hellgelben Baumwoll-Jacquard-Stoff, der mal ein Kopfkissenbezug von meiner Oma war.
 
Das Füttern nach dieser Anleitung von Simone (Danke!) ging leicht und ich mag das Resultat sehr, sehr gerne - alles sieht so schön ordentlich aus.
 
Stoffe: Der Cord stammt vom Stoffmarkt vor einem Jahr (leider nicht die beste Qualität), der hellgelbe Baumwoll-Jacquard war mal eine Kopfkissenbezug.
Schnitte: Rockschnitt von mir, Weste Burda 2/2008, Modell 116
Anpassungen: Bei der Weste eine FBA, sonst nichts (Notiz an mich: seitlichen Abnäher etwas höher setzen!)
Fazit: Ist mal was anderes, als ein Kleid, trägt sich aber sehr gut, Fahrradfahren ging....
 
 
...Fische beobachten und Beine baumeln lassen ging auch sehr gut...



...aber letztlich war's doch zu kalt!













Den Rest des Ausfluges verbrachte ich
dann lieber wieder so:


 Und für diejenigen, die bis hierher durchgehalten haben: Hier, im Paradies, waren wir.

Liebe Grüße, bis bald,
Stefanie

Mittwoch, 12. November 2014

mmm # 54: Butterick 6090

Ein herrlicher Sonntag liegt hinter uns: Herr B. und ich machten bei bestem Wetter eine kleine Radtour durch den Wald, Herr A. und Frl. K. sammelten uns dann ein und zusammen fuhren wir mit dem Auto weiter an den See.
Bitte noch viel mehr solcher Sonntage!!

Getragen habe ich ein neues Kleid, das erst vor Kurzem fertig wurde:

Den Schnitt hatte ich im September bei Simone entdeckt, die hier und hier darüber bloggte.
 
 
Ich habe mir den Schnitt gleich im großen Butterick-Sale bestellt und hätte am liebsten sofort losgenäht, da ich den perfekten Stoff dafür schon im Lager hatte. Tja. Die Sendung landete hier in Deutschland dann aber erst mal beim Zoll, so dass es eine ziemliche Weile dauerte, bis ich anfangen konnte...

 
Ändern musste ich recht viel (siehe unten) und bin auch jetzt mit der Passform noch nicht komplett zufrieden. Der Schnitt gefällt mir aber so gut, dass weitere Versionen bestimmt folgen werden!


Nach dem Kirschblütenkleid ist auch dies ein Schnitt mit recht weitem Rockteil - ungewohnt für mich, aber es trägt sich sehr gut und ist sogar "radeltauglich":


Schnitt: Butterick 6090
Stoff: Javanaise vom K*hof. Ein Traumstoff! Leider etwas zu leicht für diese Jahreszeit, daher wird das Kleid jetzt wohl erst mal im Schrank bleiben müssen...Für diesen Schnitt würde ich allerdings immer zu sehr leichten Stoffen raten, da der Rockteil in viele Falten gelegt wird und dies sonst doch sehr aufträgt...Ach ja, und Streifen sind toll! Damit erkennt man dann die Konstruktion des Oberteils mit der in Falten gelegten Schalkragen-Passe gut.
Änderungen:
- Die Taille ist sehr weit, wobei vor allem das Rückenteil zu breit scheint, das Vorderteil passt eher
- Die Passe ist zu lang (mindestens 1-2 cm)
- Die Schultern sind viel zu breit, richtiggehend überschnitten - im Sommer ohne Ärmel vielleicht ganz gut, aber mit Ärmeln sehr merkwürdig 
Diese drei Passformmängel beschrieb auch Simone - es scheint also am Schnitt selbst zu liegen und weniger an meiner spezifischen Figur.
- Was wiederum bei mir eine Standaränderung ist und auch hier nötig war: Die Taille saß viel zu niedrig. Allerdings ist diese Anpassung momentan noch recht schwierig: Wo ist sie denn nu, die Taille? Meine Figur ist um die Mitte herum irgendwie noch unentschieden, in welche Richtungen es jetzt nach der Schwangerschaft denn so gehen soll....
- Außerdem standardmäßig: FBA.
- Das Rockteil habe ich im Bruch zugeschnitten, einfach, weil ich zu faul war, so viele Knöpfe anzubrigen....
- auf den Fotos sehe ich jetzt noch, dass insgesamt der Rücken zuviel Stoff hat und hier sehr blusig wirkt, was vom Schnitt her eigentlich gar nicht so sein soll.
Fazit: Viele Anpassungen waren nötig, mit dieser Version bin ich aber erst einmal zufrieden. Bei der nächsten Version, die es sicher geben wird, will ich aber nochmal nachbessern.


Wer sich noch spätsommerlich-herbstlich oder schon winterfest "beschneidert" hat, kann man heute wieder hier bewundern - ach, was für eine tolle Plattform, ich freu' mich jeden Mittwoch auf die große Runde!

Liebe Grüße,
Stefanie

P.S.: Wir sind bei unserem sonntäglichen Ausflug übrigens auch bei der Gedächtnis-Kapelle für den "Kini" vorbei gekommen - was für ein herrliches Fleckchen Erde!




Mittwoch, 29. Oktober 2014

me made mittwoch #53: Kirschblüte im Herbst (Simplicity 1880)

Guten morgen, liebe MMM-Begeisterte!

Vor rund zwei Jahren habe ich auf dem Stoffmarkt einen richtig frühlingshaften Stoff mit kleinen Kirschblüten gekauft und seitdem eingelagert. Merkwürdig, denn eigentlich wusste ich von Anfang an, welchen Schnitt (Simplicity 1880) ich für diesen Stoff verwenden wollte.



Oder besser gesagt: Was für ein Glück, dass ich so lange gewartet habe! Denn so kam der Stoff zu perfekten Knöpfen, die mir Frau Küstensocke vor einer Weile schenkte. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank dafür!




Das Kleid gefällt mir richtig gut und so wurde es vergangenen Sonntag zum Geburtstagsausflug von Herrn A. bei allerschönstem Herbstwetter ausgeführt:
Das Gartenhäuschen im Hintergrund sieht ein bißchen schwedisch aus, finde ich.
Es steht aber mitten in Bayern...

Der Stoff ist ganz weich fallend und duftig. Als komplettes Kleid fand ich das Muster dann fast etwas zu kleinteilig und "Kittelschürzig", die Stiefel brechen das aber wieder ein bißchen auf, weswegen das Kleid trotz des dünnen, frühlingshaften Stoffes also durchaus ein Stiefel-Herbstkleid ist.

Der Rock ist anders geschnitten und viel weiter, als im Schnitt vorgesehen - fast ein halber Teller, was ich tatsächlich hier zum ersten Mal genäht habe. Trägt sich sehr gut!

 

Da die Knöpfe recht schwer sind, habe ich nur vier am Oberteil angebracht (und freue mich wie Bolle über die restlichen Knöpfe, für die ich auch schon einen vagen Plan habe!). 
Die Knopflöcher sind außerdem nicht zum Durchknöpfen, sondern das Oberteil wird mit Druckknöpfchen geschlossen - die Knöpfe hätten die Löcher sonst zu sehr gedehnt.

Schnitt: Simplicity 1880 (hier, hier und hier schon mal genäht)
Stoff: Viskose? Auf jeden Fall weich, schön und leicht fallend, etwas knitteranfällig.
Modifikationen: FBA vergrößert (den Umständen geschuldet, die das Stillen so mit sich bringt), anderes Rockteil
Fazit: Den Schnitt mag ich sehr gerne - der Kragen sieht so aufgeräumt aus und die leichten Kräuselungen haben gleichzeitig etwas verspieltes. Der Schnitt wird also sicher noch das eine oder andere Mal genäht werden...

Und jetzt freue ich mich auf eine ausgiebige Runde auf dem MMM-Blog!

Euch eine schöne herbstliche Restwoche, bis bald,
liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Herbstbeschäftigung....

Derzeit ist hier auf dem Blog wenig los.
Weil ich andere, sehr wichtige Dinge tun muss.


Kastanienmännchen mit Herrn B. bauen zum Beispiel:


Oder Fräulein K. beim Schlafen zugucken:


Habt es gut und macht Euch eine schöne Herbstzeit!

Auf bald,
Stefanie

Sonntag, 5. Oktober 2014

Herbstquilt Sew Along: Das 5. Treffen

Fertige Blöcke Teil I
Beim heutigen Treffen im Rahmen des Herbstquilt Sew Alongs sammeln sich bei Marja Katz die ersten fertigen Blöcke - nun, mein Quilt wird in dem Sinne ja gar nicht aus Blöcken bestehen, statt dessen nähe/schneide ich ein Reste-Dreieck nach dem anderen:




Die Seiten der gleichseitigen Dreiecke messen übrigens 26 cm. 36 Dreiecke sind es schon, was in etwa einem Drittel der Gesamtzahl entspricht. Und dann müssen ja alle erst noch zusammengenäht werden.
Puh. Noch ein weiter Weg!!!

Wie weit die anderen Herbstquilterinnen sind könnt Ihr *hier* sehen.

Einen schönen Sonntag, liebe Grüße und bis bald,
Stefanie