Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along # 2

Heute geht es weiter mit dem zweiten Teil des Weihnachtskleid-Sew-Alongs
den Katharina von Sewing addicted organisiert!

Zunächst einmal : 
Ganz herzlichen Dank 
für die vielen netten, interessierten, hilfreichen und anspornenden Kommentare 

Das hat richtig Spaß gemacht :-)


Erstaunlich fand' ich, wie einig Ihr Euch wart: 
Es soll aus diesem Stoff ein kurzes Kleid 
im Charleston-Stil entstehen. 

So etwas schwebte mir tatsächlich auch vor 
und so machte ich mich vergangene Woche auf Schnittsuche.
Der Burda-Schnitt von hier, den ich zunächst im Auge hatte, schied aus, statt dessen wollte ich einen Raglan-Schnitt, um die Ärmel in weich fließendem schwarzen Stoff ansetzen zu können.




Letzte Woche habe ich mit meiner Mama ein wenig über das Projekt gegrübelt und den Stoff einmal an mir abgesteckt (mit einem schwarzen T-Shirt drunter - Ausschnitt und Stoff passten daher natürlich erst mal nicht). 
Unser Favorit sah am Ende allerdings ganz anders aus, als ursprünglich geplant:

Das hat doch was, oder?

Es ist ziemlich viel Stoff da, der in ganzer Länge verarbeitet am Besten wirkt. 
Kürzer, also von mittelkurz über knieumspielend bis Mini sah ich ziemlich plump aus und kam mir vor, wie 

Tja, und da liegt sozusagen auch der Hund begraben: 
Mit einem solchen Kleid kann ich wirklich gut in die Oper gehen - nur dass ich dazu im Moment eher weniger komme. Stattdessen aber unter dem Weihnachtsbaum rumrutschen, Brot aus dem Backofen holen, eine Schnupfennase abwischen, Kinderhände mit Mousse au Chocolat abwehren.....
Uff, das arme Kleid!

Ich mach's so: Wenn mir DER Schnitt über den Weg läuft und ich Zeit habe,
dann wird das Drama-Opern-Theater-Kleid genäht. Punkt.
* ~ * ~ *
In der Zwischenzeit mache ich mal weiter an einem der anderen beiden Projekte rum, nämlich einem bequemeren Kleid (dass nach Weihnachten auch im Büro geht) aus einem unglaublich
schön-warm-weichen Karo-Wollstoff.

Es soll eine Mischung aus zwei Burda-Schnitte werden, die ich letzten Sonntag schon gezeigt habe.

Das Oberteil sah letzte Woche so aus
und saß MISERABEL!!

Eher kastenförmig, als auf Figur, langweiliger Halsausschnitt, viel zu breite Schultern und eine komische Falte von Achsel Richtung Brust....

Also: Wieder aufgetrennt und vor allem die Schulter verschmälert (Oberteil/Ärmel ineinander geschoben, Schulternähte aufeinander gesteckt und neuen Armausschnitt mit schmäleren Schultern eingezeichnet. Ärmel probehalber eingesetzt - passte! - und neuen Armausschnitt ausgeschnitten)


Außerdem die Brust-Abnäher angepasst... 
 ....und eine neue Taillenlinie bestimmt, 
da der Schnitt hier eine Kurve vorsieht, die ich nicht haben wollte.
(angezogen und meine Taille mit rotem Faden und nach dem Ausziehen mit Seife markiert), 

Schlimm waren auch die Ärmel, die einen Abnäher am Ellbogen haben. Eigentlich ja sehr hübsch, nur die Burda-Modelle haben die  Ellbogen irgendwo kurz oberhalb des Handgelenkes!
Daher also Abnäher parallel nach oben verschoben, 
dann alte Abnäher und Ärmelnaht wieder aufgetrennt und neu vernäht.

Das Oberteil sitzt jetzt besser, nun geht's an das Rockteil....

Wie weit seid Ihr? Ich bin schon sehr gespannt auf eine Runde bei allen WeihnachtsbekleidungsschneiderInnen, die sich heute bei Katharina versammeln
und wünsche einen schönen ersten Advent!

Liebe Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Wow, mit dem schwarzen oberen Teil sieht der Stoff dramatisch schön aus. Aber ja klar, das gleiche Problem wie bei mir - auch wenn's sich Weihnachtskleid-Sew-Along schimpft, ein paar Gelegenheiten mehr zum Tragen sollte es dann doch geben!

    AntwortenLöschen
  2. Waaaah! Ich dachte auf dem Verlinkungsbild schon du wärst fertig mit deinem Glitzerkleid! Puuuh, erstmal den Puls wieder runter fahren!
    Ich würde mich nach wie vor seeehr über die Glitzervariante freuen! So lang sieht es schon nach Drama aus! Aber vielleicht doch eher ein Shirt? (das hattest du doch auch überlegt, oder?)Das geht dann später auch mal gut zu Jeans.
    Auf jeden Fall ein toller Stoff.

    AntwortenLöschen
  3. Wow!! Ich bin ganz geflashed von dem langen Dramakleid. Ich hoffe ein passender Schnitt fällt dir bald in die Hände.
    ...kann aber auch gut verstehen, dass so ein Kleid für ein ganz normales Weihnachtsfest nicht allzu praktisch ist.
    (um so besser, dann gibts hier ja zwei Kleider zu sehen :-)
    lg Paula

    AntwortenLöschen
  4. Puh, ich dachte mich erwartet ein fertiges Kleid... Das sieht wahrlich nach großem Auftritt aus! So toll das aussieht, kann ich doch verstehen, dass das nicht gerade praktisch ist. Aber wie BuxSen schreibt, könnte doch ein Oberteil ganz bezaubernd aussehen.

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. also das weihnachtskleid gefällt mir sehr! wirklich festlich und edel. und wenn es die länge ist, mit der du dich am wohlsten fühlst, dann ist das doch perfekt :)

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Ich war ja sehr begeistert von dem Glitzer-Stoff, sehe aber durchaus ein, dass ein Wollkleid praktischer, vernünftiger und TROTZDEM wunderschön ist! Ich hoffe aber, das Trennhäkchen kommt in der nächsten Woche weniger häufig zum Einsatz.
    Liebe Grüße! Juli

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, von Euch zu lesen!